Goffredo aus den Abruzzen

Auf unserer Fahrt durch die Abruzzen, kamen wir durch Zufall an einer Bar http://www.parcodaini.it/ vorbei direkt am Passo Godi an der SS 479, wir bestellten uns zwei Bier und kamen mit dem Besitzer Goffredo ins Gespräch, dieses sollte unseren Weg eine andere Richtung geben, da wir nichts anderes vor hatten blieben wir ganz einfach dort....im Laufe der Zeit, es war bereits Herbst ( 1.Oktober ) schlisst der Park, mussten wir uns überlegen wie es weiter geht, Goffredo versuchte uns einen Job für den Winter zu organisieren, was dann auch klappte. Da es im Winter alles andere als warm ist, und der Job in der Landwirtschaft war bezogen wir die Ferienwohnung von unserem neuen " Vater " Goffredo ". Der Winter war geredet und die Arbeit begann. Auf den Fotos seht ihr wie wir dort lebten. Wer dort in der nähe ist sollte sich diesen Park ansehen, Stellplätze gibt es überall http://www.parcoabruzzo.it/ . Ohne Zufall und Glück geht es nicht wenn man unterwegs ist, wie ihr seht !!!

 

 

 

 

Es war für uns eine wunderbare Erfahrung und vorallem ein tolles Erlebnis dort bei den " Einheimischen " eine Zeit zu verbringen. Die Kontakte bestehen bis heute und immer wenn wir in dieser wunderschönen Gegend sind fahren wir vorbei und verweilen ein paar Tage. Dieser Park hat uns gezeigt das Wölfe und Bären keine Gefahr für Mensch und Tier darstellen, bei 200 Wölfen und 50 Bären die sich dort frei bewegen eigentlich unglaublich, aber es ist so. Der Herdenschutz wird dort so durchgeführt wie es sein soll, mit Hunden, das Gebiet wird nicht mehr bejagt, so findet Wolf und Bär genug zu Fressen. Der Tierbestand ist Stark und Gesund, dieses System kann überall durchgeführt werden, nur was machen wir dan mit den armen Jägern ???? Seit wir in diesem Park waren, haben wir gelernt das diese Tiere Partner der Natur sind und der Jäger total fehl am Platz ist auf dieser Welt......die Natur macht es selber, und sie macht es besser als der Mensch.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Flexibel und frei unterwegs